Häufig gestellte Fragen zur XPlanung

Legende:  = externer Link

Allgemeines

Der Standard XPlanung stellt mit Beschluss des IT-Planungsrates vom Oktober 2017 eine deutschlandweite verbindliche Norm für die softwareneutrale Strukturierung des Inhalts von räumlichen Planwerken dar. XPlanung selbst ist keine Softwareanwendung und ersetzt oder ändert auch nicht die gesetzlichen Grundlagen zur Erarbeitung von räumlichen Planwerken. Der Standard stellt ein objektorientiertes semantisches Datenaustauschformat für einzelne Planwerke bereit.

Das Datenmodell des Standards XPlanung unterstützt derzeit die Abbildung folgender Arten raumbezogener Pläne:

  • Regionalplan und landesweiter Raumordnungsplan (RPlan) nach Bundesraumordnungsgesetz sowie den Raumordnungsgesetzen auf Ebene der Länder,
  • Flächennutzungsplan (FPlan) nach BauGB und BauNVO,
  • Bebauungsplan (BPlan) nach BauGB und BauNVO,
  • Landschaftsplan (derzeit nur LPlan-Kernmodell) nach Bundesnaturschutzgesetz und
  • Sonstige raumbezogene Planwerke und Nachrichtliche Übernahmen (SoPlan)

Weitere allgemeine Informationen zu XPlanung finden Sie auf den Seiten der XLeitstelle

Für die Brandenburger Kommunen und deren Auftragnehmer besteht die Möglichkeit der kostenfreien Beratung und Unterstützung bei der Erzeugung XPlanungskonformer Daten der Bauleitplanung. Weitere Informationen finden Sie beim LBV unter Aufgaben XPlanung.

Datenmodell

Die Spezifikationen und Releases aller gültigen Versionen finden Sie auf den Seiten der XLeitstelle

Im Modell der XPlanung sind viele zu beschreibende Objekteigenschaften optional und nur einige stellen Pflichtangaben dar.

In den Spezifikationen der einzelnen Versionen sind Pflichtangaben u. a. im Objektartenkatalog über die Kardinalitätsangabe [1] oder [1..*] zu identifizieren (d. h. das Element muss genau einmal vorkommen bzw. muss mindestens einmal vorkommen).

Pflichtattribute sind im Datenmodell festgelegt, weil diese zur Beschreibung des Objektes unbedingt erforderlich sind und belegt sein müssen, z.B. das Attribut „name“ für das Objekt BP_Plan.

Auszug aus Objektartenkatalog - PDF

Auszug aus Objektartenkatalog - HTML

Darüber hinaus sind in diesem Zusammenhang auch die Konformitätsregeln zu beachten, die Attribute in bestimmten Kombinationen zur Pflicht erklären. Zum Beispiel sagt die Regel Nr. 3.2.3.2 aus: „Wenn das Attribut hoehenbezug den Wert 3000 (relativBezugshoehe) hat, muss das Attribut bezugshoehe des zugehörigen Planobjektes belegt sein.“

Sind die im Datenmodell festgelegten Pflichtattribute in der erzeugten XPlanGML nicht belegt, erscheint bei Üperprüfung der XPlanGML mit dem XPlan-Validator eine Fehlermeldung. Die XPlanGML ist ohne Korrektur nicht valide.

Änderungswünsche am Datenmodell XPlanung sind prinzipiell möglich. Veränderungen am Modell der XPlanung werden von einer zentralen Stelle koordiniert. Dieser Aufgabe widmet sich die Leitstelle XPlanung / XBau, die ihren Sitz in Hamburg hat.

Füllen Sie hierzu das Formular „Änderungsantrag XPlanung“ (Download Antrag als Word-Dokument) aus und senden es an xleitstelle@gv.hamburg.de. Der Antrag wird durch die Arbeitsgruppe XPlanung geprüft und bei Zustimmung in der nächsten Version umgesetzt. Das Ergebnis der Prüfung wird auf der Internetseite zur XPlanung unter dem Punkt „Änderungsanträge“ veröffentlicht.

Nach der Bezeichnung eines Planinhaltes eines raumbezogenen Plandokumentes (Bauleitplan, Raumordnungsplan, Landschaftsplan) kann innerhalb des Objektartenkataloges gesucht werden. Mit Hilfe der Attribute wird das Objekt entsprechend spezifiziert.

Zum Beispiel ist in einen Bebauungsplan eine Baufläche als reines Wohngebiet geplant. Bei der Suche im Objektartenkatalog (PDF) nach „Baufläche“, „Wohngebiet“ oder „Reines Wohngebiet“ gelangt man schnell zum Objekt BP_BaugebietsTeilFlaeche. Mit Hilfe des Attributes besondereArtDerBaulNutzung wird dann diese Baufläche mit dem Wert „1100“ als reines Wohngebiet eingestuft.

Die externen Codelisten stellen bei der XPlanung einen Weg dar, individuelle Planungsaussagen zu vermerken. Hierbei handelt es sich um Attribute, die im technischen Sinne Zeichenketten enthalten.

Im Verfahren der XPlanung werden diese Attribute jedoch wie Aufzählungstypen behandelt. Ein Codelist-Attribut (z. B. detaillierteZweckbestimmung) darf nur eine vorgegebene Anzahl von Wertebereichen aufweisen. Diese werden außerhalb des Standards in einer CodelistRegistry definiert, wobei nicht alle im Standard verwendeten Attribute über externe Codelisten ergänzt werden können.

Diese speziellen Aufzählungstypen werden für Brandenburg zentral in externen Listen vorgehalten und erweitert. Mit diesen Codelisten wird erreicht, dass die im XPlanGML-Format gelieferten Daten einschließlich der planspezifischen Besonderheiten gegen das Standard-Schema der XPlanung validiert werden können.

Die externen Codelisten aller Versionen (ab XPlanGML 3.0) sind zentral auf den Seiten des LBV unter Externe Codelisten (LBV > XPlanung > Datenerfassung > Externe Codelisten) einzusehen.

In Version 3 gab es nur eine zentrale Codeliste, die in jeder Software angelegt werden musste.

Ab Version 4 wurde von diesem Konzept abgegangen. Attribute vom Typ "Externe Codeliste“ werden ab Version 4 durch gml:CodeType abgebildet. Das bedeutet, man kann in XPlanGML-Dokumenten die für ein bestimmtes Attribut benutzte Codeliste explizit angeben.

Im XPlanungsdokument muss die Adresse "http://www.lbv.brandenburg.de/dateien/stadt_wohnen/" plus den Codelisten über refExternalCodeList (nur bis 4.1 möglich) oder über das Attribut codeSpace direkt im Objekt (ab Version 4.0.2 möglich) referiert werden.

Hier ist der Verweis auf zwei externe Codelisten im Objekt BP_Plan im Attribut Rechtsplan als Beispiel dargestellt:

<xplan:refRechtsplan>
<xplan:XP_ExterneReferenz>

<xplan:art codeSpace="https://lbv.brandenburg.de/dateien/
stadt_wohnen/xplan_XP_ExterneReferenzArt.xml">
Dokument</xplan:art>

<xplan:referenzURL>..\Karten\refRechtsplan.jpg
</xplan:referenzURL>

<xplan:referenzMimeType codeSpace="https://lbv.brandenburg.de/
dateien/stadt_wohnen/xplan_XP_MimeTypes.xml">
image/jpg</xplan:referenzMimeType>

<xplan:XP_ExterneReferenz>
<xplan:refRechtsplan>

Eine Erweiterung der externen Codelisten des Landes Brandenburg ist möglich. Sie wird notwendig, wenn es für einen Planinhalt im jeweiligen XPlanungs-Objektmodell keine identische Beschreibung bzw. eindeutige Zuordnung gibt.

Die Erweiterung der externen Codelisten wird auf Landesebene koordiniert. Senden Sie bitte per Email Ihr Anliegen an LBV-XPlanung@LBV.brandenburg.de.


Datenqualität/Datenprüfung

Mit dem Brandenburger Prüftool „XPlanGML-Validator“ ist es möglich, XPlanungskonform erfasste Bauleitplanungsdaten einer Qualitätsprüfung zu unterziehen. Das Tool ist frei im Internet zugänglich.

Die Prüfung wird je nach Einstellung gegen das Schema inklusive der Konformität und auf die Flächenschlussschicht bezogen vorgenommen. Bei Fehlern bzw. Hinweisen sind entsprechende Korrekturen in den Daten vorzunehmen z. B. Klaffungen zwischen Flächen in der Flächenschlussschicht zu schließen oder doppelte Linien zu entfernen oder fehlende Attributangaben zu ergänzen. Die korrigierte XPlanGML ist dann erneut mit dem Validator zu überprüfen.

Jedes gültige XPlanGML-Dokument muss die im zugehörigen XML-Schema festgelegten Syntaxregeln erfüllen. Dieses wird als Schema-Validität bezeichnet.

Darüber hinaus gibt es aber noch weitere, nicht im XML-Schema dokumentierte Regeln und Bedingungen zur Konsistenzsicherung, die ein gültiges XPlanGML-Dokument erfüllen muss. Diese als Konformitätsbedingungen bezeichneten Regeln müssen ebenfalls eingehalten sein.

XPlanGML-Konformität liegt nur vor, wenn ein entsprechendes XML-Dokument gegen das zugehörige XPlanGML-Schema validiert und alle in den zugehörigen Konformitätsbedingungen spezifizierten Regeln erfüllt sind.

Die Regeln für die Schema-Validität sind in den Schemadateien (XSD) jeder Version enthalten. Die Reihenfolge der Attribute innerhalb jedes Objektes muss eingehalten sein und Pflichtattribute der einzelnen Objekte müssen belegt sein.

Die Schemadateien sind je Version unter den Spezifikationen aller gültigen Versionen auf den Seiten der XLeitstelle im ZIP-Archiv zum Download zu finden.

Die Konformitätsregeln sind je Version unter den Spezifikationen aller gültigen Versionen auf den Seiten der XLeitstelle als PDF zu finden.

Im Land Brandenburg sind im Pflichtenheft (Download Pflichtenheft als PDF-Dokument) unter dem Punkt 4.2.7 die Attribute benannt, die laut Schema optional sind, aber erfasst werden sollten.

Diese Inhalte sind für die Verwaltungsprozesse des Landes Brandenburg unverzichtbar. Daher wird deren Vorhandensein durch den XPlanGML-Validator genauso geprüft wie die Pflichtattribute des Objektmodells und die Einhaltung der Konformitätsbedingungen. Sind diese nicht ausgefüllt erscheint eine Warnung.

 


 


Kontakt / Ihre Fragen


E-Mail: LBV XPlanung